Liebe Schulgemeinde, ich möchte Sie über die Neuerungen informieren, die wir mit der 16. Schulmail zugesendet bekommen haben:

Notbetreuung

Bitte bedenken Sie, dass die Zunahme von Kindern in der Notbetreuung bedeutet, dass Ihr Kind mit vielen anderen Schülerinnen und Schülern im Gebäude zusammentrifft. Auch wenn alle unsere Bemühungen dahin gehen, dass wenige Kontakte untereinander entstehen, wird es dazu zwangsläufig im Gebäude kommen müssen. Ihre Kinder sind sehr viele Stunden (montags, mittwochs und donnerstags von 8-15 Uhr; dienstags und freitags von 8-14 Uhr) vor Ort und haben es mit ständig wechselnden Gruppen von Schülerinnen und Schülern und auch Lehrkräften zu tun.

Hygienemaßnahmen im Schülerverkehr

Sie werden gebeten, die Hinweise für einen besseren Infektionsschutz im Schülerverkehr unter

www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2020/2020_04_22_Hygieneregeln_Schuelerverkehr//20200421-finale-Fassung-Infektionsschutz-Schuelerbefoerderung.pdf

nachzulesen und zu beachten.

Neue Ausbildungs- und Prüfungsordnung

In Kürze werden wir vom Ministerium über eine neue Ausbildungs- und Prüfungsordnung informiert. Dort erhalten wir alle Angaben zu den Sonderregelungen zu dem Abschluss des Schuljahres 2019/2020. Wie sind selber sehr gespannt darauf, welche Leistungen der Bewertung zugrunde liegen und unter welchen Bedingungen die Abschlüsse in diesem Schuljahr zustande kommen. Sobald wir Näheres wissen, informieren wir Sie.

Umgang mit Masken

Immer mehr Schülerinnen und Schüler kommen zur Willy-Brandt-Schule. Am letzten Donnerstag betraf es die freiwilligen Schülerinnen und Schüler aus der Q2 und die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs. In dieser Woche sind die Tätigkeitsfelder der Notbetreuung erweitert worden, so dass wir davon ausgehen, dass viel mehr Kinder zur Notbetreuung kommen und in Kleinstgruppen im Gebäude anwesend sein werden. Ab dem 4. Mai wird die Schülerzahl wiederum erhöht, wobei wir noch nicht mitgeteilt bekommen haben, welche Jahrgänge gemeint sind und vor allem auch nicht, wie diese große Zahl von Schülerinnen und Schülern in kleinen Gruppen überhaupt im Gebäude Platz finden können.

Deshalb ist aus unserer Sicht ein privater Schutz in Form von Masken unbedingt angeraten. In den Fluren und auf dem Schulhof muss es zwangsläufig zu engeren Begegnungen kommen, auch wenn wir durch das Schaffen von Verkehrswegen alles daran setzen, dass es möglichst nicht passiert. Wenn Sie die Möglichkeit haben, würden wir uns freuen, wenn möglichst alle Schülerinnen und Schüler eine Maske in den Fluren und auf den Schulhöfen (nicht im Unterrichtsraum!) tragen würden.

Ich grüße Sie herzlich und wünsche Ihnen weiterhin gute Gesundheit.

Karin Rinn

aquarius
mint
sor
talentscout
ruhrnatur