1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner
Ziel

Gemäß den aktuellen kompetenzorientierten Lehrplänen des Landes NRW für den Fachbereich Naturwissenschaften basiert die naturwissenschaftliche  Erkenntnisgewinnung im Wesentlichen auf einer Modellierung der Wirklichkeit.

Die SchülerInnen sollen im Rahmen des Projektes lernen,  naturwissenschaftliche Phänomene mit einfachen Modellvorstellungen zu erklären und mit einem Partner oder in einer Gruppe gleichberechtigt, zielgerichtet und zuverlässig zu arbeiten. 

Durchführung

Die WBS führt schon seit mehreren Jahren im zweiten Halbjahr des 5. Jahrgangs das naturwissenschaftliche Projekt durch. Hierbei wird zur Vermittlung der oben genannten Kompetenzen beigetragen, indem die SchülerInnen sich über mehrere Wochen mit einer zu den Unterrichtinhalten passenden Modellidee beschäftigen. Neben der Erstellung des Modells liegt ein wesentlicher Schwerpunkt auf der Präsentation des Modells, die im Rahmen des NW-Unterrichts bewertet wird.

Durch die gezielte Erstellung eines eigenen naturwissenschaftlichen Modells entwickeln die SchülerInnen eine andere Betrachtungsweise und einen differenzierteren Zugang zu der naturwissenschaftlichen Modellvorstellung, da sie bei der Planung und Erstellung selbst den Prozess der Modellbildung durchlaufen und gegebenenfalls Kriterien der Vereinfachung und Abstraktion für ihr Modell entwickeln müssen. 

Diese Arbeit findet in der Regel im Team und teilweise außerhalb des Unterrichts statt. Sie wird von den NW-FachlehrerInnen im Unterricht begleitet. Die Fachlehrer führen den Modellbegriff ein und schlagen verschiedene geeignete Modelle vor, die zu den im NW-Unterricht behandelten Themen passen. Sie beraten die SchülerInnen bei der Auswahl und helfen ihnen während der Projektphase bei Organisation und Realisierung ihrer Idee. 

Präsentation und Bewertung

Die Modelle werden im NW-Unterricht präsentiert und von Fachlehrer und Mitschülern  anhand selbst erarbeiteter Kriterien bewertet. Hier werden nicht nur Bauweise und Funktion gewürdigt, sondern insbesondere auch Präsentation und Verständnis des zugrunde gelegten Objektes bzw. Phänomens.

Die jeweils besten Modelle aus jeder Klasse werden den Styrumer Grundschulen auf dem NW-Grundschultag präsentiert.