1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

Eine Sucht entsteht nicht plötzlich, sondern entwickelt sich in einem langen Prozess, bei dem verschiedene individuelle, gesellschaftliche und suchtmittelspezifische Faktoren zusammenwirken.

Suchtvorbeugung ist vor diesem Hintergrund ein ebenso langfristiger Prozess. In Projekten der Suchtvorbeugung wird versucht, an den genannten unterschiedlichen Faktoren anzusetzen. Da diese Risikofaktoren auf verschiedenen Ebenen angesiedelt sind, muss Suchtvorbeugung als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe betrachtet werden.

 

Einen wichtigen Teil dieser Aufgabe übernimmt die Schule mit ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag. Nach dem aktuellen Wissensstand der Präventionsforschung (z.B. IFT-Studie, BzGA) ist Suchtvorbeugung u.a. wirksam, wenn diese langfristig und zielgruppenspezifisch ausgerichtet ist.

Projekt: Check it! - Pubertät trifft Alkohol

Im Laufe der Pubertät spielt der Alkoholkonsum bei manchen Jugendlichen eine bedeutende Rolle. Manchmal kommt es dann zu negativen Begleiterscheinungen wie z.B. Unfällen, Übergriffen, Vandalismus, Alkoholvergiftungen usw..

Wir greifen das Thema „Alkohol“ im Rahmen der Projektwoche des 7. Jahrgangs auf, um bei den Jugendlichen frühzeitig vorbeugend tätig zu werden. Im „Alk- Parcours“ der Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ werden sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema befassen. Unterstützt werden wir dabei maßgeblich von „g!nko - Stiftung für Prävention“.

Unter diesem Link können Sie sich ein kurzes Video über den „Alk- Parcours“- Einsatz an unserer Schule im letzten Jahr ansehen.

In diesem Schuljahr bietet „g!nko“ zusätzlich einen Informationsabend für Eltern zum Thema „Check it! - Pubertät trifft Alkohol“ an. Eltern haben hier die Gelegenheit Fragen rund um die Suchtvorbeugung zu stellen und in einem Dialog mit den Mitarbeiten von „g!nko“ zu treten.

Unter diesem Link erhalten Sie einen kleinen Rückblick auf die von der „G!nko-Stiftung  für Prävention“ dargebotene Schulung für NW-KollegInnen. Inhalt dieser war der „Alkoholkoffer“, welcher im letzten Schuljahr an unserer eingesetzt wurde.