1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

Berührend, intensiv,  und bei der Premiere mit Jubel gefeiert: Der Darstellen-und-Gestalten-Kurs 9  setzt das Jugendbuch von Janne Teller „NICHTS – was im Leben wichtig ist“ als Theaterstück um.
„Nichts“ – das war in diesem Fall „Alles“ …

„Nichts bedeutet irgendetwas,
das weiß ich seit Langem.
Deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun.
Das habe ich gerade herausgefunden.“

Mit diesen Worten beginnt eine Suche nach dem Sinn des Lebens. Gibt es Dinge, Menschen, Ereignisse, derentwegen es sich lohnt zu leben?

Bei der Erarbeitung des Stückes standen zwei Fragen unausgesprochen ständig im Raum:
„Was habe ich mit dem Stück zu tun?“
„Was hat das Stück mit mir zu tun?“

Diesen Fragen ist der Kurs mit ästhetisch-künstlerischen Mitteln auf den Grund gegangen. Das Ergebnis dieser Auseinandersetzung  war dann am Dienstag, den 17. Juni bei der Premiere, am 18. Juni bei der Schüleraufführung  und am 27. Juni bei den Schultheatertagen zu sehen.

Stimmen zum Stück:
„Sehr  schön fand ich es, dass in diesem Stück ein Rhythmus zu spüren war. Nicht alles wurde mit Worten erzählt. “ (Eslem Ulu)
„Die Kampfszene mit den Trommeln war bedrohlich, eindringlich und hat mich tief berührt.“ (Die Zuschauerin Nicole Fuhrmeister)
„Wir können alle stolz auf unser Stück sein. Das war Teamarbeit.“ (Darstellerin Elisa Küppers)
„Super gespielt von den Darstellern. Das Ende war unglaublich gut und ergreifend.“ (facebook-Eintrag Junge Bühne Theater an der Ruhr)

zur Bilder Galerie