1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

„Es gibt nichts zu gewinnen, aber viel zu erleben", sagte Bernhard Deutsch , Theaterpädagoge am Theater an der Ruhr, und damit ist eigentlich alles gesagt. Rund 160 Schülerinnen und Schüler aus Mülheim, Duisburg und Oberhausen trafen sich drei Tage lang im Theater und im angrenzenden Park. Hier erlebten unsere Schülerinnen und Schüler, was Theater ausmacht: 

  • Den Horizont weiten: Aufführungen anderer Schulen anzusehen  (Zitat nach der Aufführung eines Oberstufenkurses  von Ein Sommernachtstraum: „Werden wir auch mal so spielen können?“),

 

  • Sensibilisierung der Sinne: Theaterworkshops mit Bewegungs- Stimm- und  Ausdruckstraining,
  • Blick über den Tellerrand: andere Schülerinnen  von anderen Schulen kennenlernen
  • Zuschauer zu sein, sich aktiv auf ein Theaterereignis einzulassen und tatsächlich einmal das Smartphone abgeschaltet zu lassen!
  • Selbst im Rampenlicht zu stehen,  die Videoclips zum Thema „Freiheit, die ich meine!“ zu präsentieren  und einige Szenen aus  dem bewährten Jugendtheaterstück „Eins auf die Fresse“ vorzuführen um dann  den Applaus zu genießen!

Es  waren drei ereignisreiche Tage. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei – das ist doch klar!