1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

Wussten Sie schon, dass man im Matheunterricht nicht nur rechnen sondern auch basteln kann?
Die Klassen 8a,b unserer Schule haben an einem tollen Projekt zum Thema „Wahrscheinlichkeiten“ teilgenommen. Dabei hat jeder Schüler ein Lapbook erstellt.

Was ist überhaupt ein Lapbook?

Das Lapbook sieht folgendermaßen aus: Wir hatten ein  großes Plakat und verschiedene Vorlagen zur Gestaltung des Klappbuches, z. B. eine Rouletteblüte oder ein Urnenmodel-Säckchen und weitere verschiedene Aufbewahrungsmölichkeiten wie Fächer oder ein Fachlexikonleporello. Unsere Lehrerin hat uns Vorlagen mitgebracht, die wir benutzen konnten. Wir sollten es selbständig, kreativ und bunt gestalten. Wir haben vielfältig gearbeitet und alle hatten unterschiedliche Ideen zu dem Projekt.
Unsere Mathe-Lehrerin Frau Franz betreute uns bei diesem Projekt, bei dem wir ca. drei Wochen Zeit für die Gestaltung hatten.
Zwar wurden wir betreut aber das Ziel war selbständig und frei zu arbeiten.
Dieses Ziel wurde von unserer Klasse zu 100% erfüllt.
Den Klassen hat diese Methode des Lernens viel Spaß gemacht, da man mit seinen Schulkameraden zusammen arbeiten konnte und es mal etwas Neues war. Es gab eine Informationsecke an der Tafel, wo man alle wichtigen Informationen wie genaue Arbeitsaufträge, Tipps und Anregungen finden konnte.
In den ersten Stunden musste man zuerst ein Konzept zu seinem Lapbook und Ideen zur Gestaltung der Vorlagen entwickeln. Nach ca. zwei Stunden war allen klar, wie sein Lapbook aussehen soll und die Klasse hat aktiv gearbeitet.
An dem Lapbook haben wir in den Mathe- und Lernzeitstunden gearbeitet. In den Mathestunden haben wir Unterstützung von Frau Franz bekommen und in den Lernzeitstunden haben wir selbständig an dem Projekt gearbeitet.
Am Ende wurden unsere Ergebnisse präsentiert, denn nach den drei Wochen kamen viele verschiedene, schöne und kreative Lapbooks zustande. Das komplexe Thema "Wahrscheinlichkeitsrechnung" wurde von allen gut verstanden und unsere Arbeitsergebnisse können sich sehen lassen.