1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

In den letzten beiden Tagen haben die Jungs und die Mädchen weiter getrennt gearbeitet und ihre Projekte erfolgreich fertig gestellt.

Am Dienstag den 16.05.2017 fand die Fertigstellung des Informatikraumes der Mädchen statt. Um 9.00 Uhr fuhr ein Teil der Gruppe nach Liebling zur Schule und begann mit der Fertigstellung des Raumes. Der andere Teil der Gruppe lief zum Magazin und half bei der Entladung der LKW´s und bei dem einsortieren der Kisten und Säcke in dem Lagerraum. Gegen 12.30 Uhr fuhren/liefen wir zurück zum Haus der Caritas und aßen zu Mittag. Nach dem Mittagessen ging es wieder zum Magazin wo wir die LKW´s wieder weiter ausgeladen haben und die anderen Mädchen gingen zurück nach Liebling und haben den Raum fertig gestellt. Um ca. 16.40 Uhr waren wir fertig mit dem ausladen und liefen zurück zum Haus der Caritas. Zum Abendessen sind die anderen Mädchen aus Liebling auch wieder zurück gekommen. Um 19.00 Uhr aßen wir zusammen und haben danach den Abend gemeinsam und gemütlich ausklingen lassen!

 

Am Mittwoch den 17.05.2017 stand bei der Gruppe der Mädchen die Übergabe des fertiggestellten Informatikraumes an. In der Schule in Liebling wurden wir mit einem kleinen Buffet empfangen, während dessen die Lehrer der Schulleitung den Informatikraum übergaben. Wir haben uns mit einer achten Klasse ausgetauscht. Teilweise sprachen die Schüler auch Deutsch, dennoch sprachen wir hauptsächlich über die englische Sprache. Wir erzählten uns über Hobbys, Schule und soziale Netzwerke, dabei stellten wir fest, dass  die Jugendlichen auch hier in sozialen Netzwerken aktiv sind. Nach ca. eineinhalb  Stunden kehrten wir zurück in das Haus der Caritas wo wir zu Mittag aßen. Anschließend fuhren wir nach Timisoara und erkundeten die Stadt, während dessen besichtigten wir zum Beispiel eine Kathedrale. Um 17.30 Uhr fuhren wir zurück zum Haus der Caritas und ließen den Abend ausklinken!

Am 16. Mai hat die Jungengruppe morgens die Computer und Bildschirme in zwei Autos geladen um sie dann zur Schule in Timişoara zu bringen. Dort mussten wir noch die Kabelkanäle fertig machen und die Wände streichen. Leider hatte die Schule keine weiße Farbe mehr und so mussten manche Schüler zum Baumarkt laufen und Farbe holen. Danach ging es relativ schnell und um ca. 14 Uhr ist die Gruppe zum Internat gefahren. Dort gab es Mittag(Kartoffelbrei sehr wässrig). Nach dem nicht ganz so leckerem Essen sind wir zurück zur Schule durch die sehr stark befahrene Stadt Timişoara gelaufen. Als wir wieder im zukünftigen Computerraum der Schule waren haben wir noch die Wände zu Ende gestrichen, Kabel verlegt und aufgeräumt. Am späten Nachmittag liefen wir wieder zum Internat wo wir auch übernachteten.  Abends gingen wir noch in die Innenstadt wo wir alle Pizza aßen, die sehr (!) lecker war. Danach wollten wir noch in eine Bar. Im Endeffekt sind wir 2 Stunden um sonst durch die Stadt gelaufen wo wir aber noch viele interessante  Sachen - wie zum Beispiel eine Aufführung des deutschen Theaters - sahen. 

Am nächsten Morgen dauerte es nicht lange bis der Computerraum voll ausgestattet war. Wir mussten dann noch bis 12 Uhr warten, da dann das rumänische Staatsfernsehen kam um unsere tolle Arbeit zu dokumentieren und ein paar von uns zu interviewen.