1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

Mehr als 100 Schulen in Nordrhein-Westfalen haben bei den Lernstandserhebungen 2005/2006 besonders gut abgeschnitten. Die Willy-Brandt-Schule rangiert dabei als einzige Gesamtschule des Standorttyps 1 in allen drei getesteten Fächern (Deutsch/Mathematik/Englisch) unter den besten 2 % aller Gesamtschulen landesweit.

Alle achten Klassen des Landes hatten an den Lernstandserhebungen im November 2005 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik verpflichtend teilgenommen. Beteiligt waren rund 200.000 Schülerinnen und Schüler in rund 2100 Schulen. Die erfolgreichsten zwei Prozent jeder Schulform (Gymnasium, Realschule, Hauptschule, Gesamtschule) werden nun in jedem der drei Fächer ausgezeichnet (eine komplette Liste dieser Schulen finden Sie im Anhang).

Die Auswahl der erfolgreichsten Schulen hat Professor Dr. Detlev Leutner von der Universität Duisburg-Essen vorgenommen, der für die wissenschaftliche Begleitung der Lernstandserhebungen verantwortlich zeichnet. Berücksichtigt wurden neben den Leistungen in den einzelnen Fächern auch die sozialen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler.

Merkmale wie der Sprachhintergrund oder die soziale Herkunft können sich nicht unerheblich auf die in einer Schule erzielten Ergebnisse auswirken. Deshalb ordnen sich die Schulen bei den Lernstandserhebungen sogenannten Standorttypen zu. Die Standorttypen berücksichtigen beispielsweise, wie die Klassen der Schulen zusammengesetzt sind und welchen Charakter das Schulumfeld hat. Die Schulen haben damit die Möglichkeit, ihre Ergebnisse mit den Resultaten von Schulen zu vergleichen, die unter ähnlichen Rahmenbedingungen arbeiten. Bei den Haupt- und Gesamtschulen wurden drei, bei den Realschulen und Gymnasien zwei Standorttypen gebildet.

Um den Standortvoraussetzungen der Schulen gerecht zu werden, erfolgt die Auszeichnung getrennt nach den Schulformen, den Standorttypen sowie den drei untersuchten Fächern. Ausgewählt wurden in jedem Fach jeweils diejenigen zwei Prozent der Schulen, die in ihrer Schulform und ihrem Standorttyp die besten Ergebnisse erzielt haben. Innerhalb dieser Liste gibt es keine Rangplätze, da die Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen Schulen statistisch nicht relevant sind.

Ab dem Schuljahr 2006/07 werden die Lernstandserhebungen statt in den neunten nun in den achten Klassen geschrieben, um bis zum Ende der Sekundarstufe I mehr Zeit für Konsequenzen und die Förderung der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die erwarteten Bildungsstandards zu haben. Der nächste Durchgang der Lernstandserhebungen findet im Mai 2007 statt.

Die Pressemitteilung des Ministeriums und eine Zusammenstellung aller ausgezeichneten Schulen finden Sie unter: http://www.bildungsportal.nrw.de/BP/Presse/Meldungen/PM_2007/pm_18_01_2007.html

Weitere Informationen, Testaufgaben und die landesweiten Ergebnisse der Lernstandserhebungen stehen unter folgender Adresse im Internet zur Verfügung: http://www.learn-line.nrw.de/angebote/lernstand8/