1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

Breit – mein Leben als Kiffer
Auf Einladung des Amtes für Kinder Jugend und Schule und der ginko Stiftung für Prävention liest Amon Barth, anlässlich des Internationalen Tages gegen Drogenmissbrauch, aus seinem autobiographischen Buch „Breit - Mein Leben als Kiffer“.

Er wird am 26.06. am Berufskolleg Stadtmitte und am 27.06.18 an der Willy-Brandt-Gesamtschule authentisch und lebensnah von seinen Erfahrungen mit Cannabis, dem Klinikaufenthalt wegen einer Psychose, seiner überwundenen Abhängigkeit und den Folgen berichten. Gemeinsam mit Norbert Kathagen von der ginko Stiftung wird er mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ins Gespräch kommen.

Cannabis ist Teil der Lebenswelten vieler junger Menschen und die am häufigsten konsumierte illegale Droge in Deutschland, natürlich auch in Mülheim. Bei den Themen der Hilfesuchenden der Jugendberatungsstelle der ginko Stiftung steht Cannabis an erster Stelle.
Laut einer Studie der BzGA aus dem Jahr 2015 haben 28,9% der 18-25jährigen Frauen und 42,8% der Männer dieses Alters schon einmal Cannabis konsumiert. 7,6 % der Altersklasse konsumieren regelmäßig und ca. 400.000 Menschen sind cannabisabhängig. Wenig bekannt ist, dass bei Konsumenten ein zwei- bis dreimal höheres Risiko besteht, eine Psychose zu entwickeln.
Insofern ist es notwendig, junge Erwachsene in Mülheim zur Auseinandersetzung mit der Substanz, den Folgen und ihrem eigenen Konsum anzuregen, getreu dem Motto „lieber stark, statt breit“.