1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

Am 29.05.2017 wurde in einem offiziellen Festakt die Partnerschaft  zwischen dem Theater an der Ruhr und der WBS besiegelt. Mit beteiligt an der Partnerschaft ist auch die SWB, das kommunale Wohnungsbauunternehmen der Stadt Mülheim an der Ruhr, die die Partnerschaft fördert und finanziell unterstützt.

Zuständig für die Kooperation mit unserer Schule ist von Seiten des Theaters an der Ruhr der Schauspieler und Theaterpädagoge Andreas Petri und als Ansprechpartnerin von Seiten der Schule Sonja Spanik.

Zu diesem Anlass, bei dem alle 5. und 6. Klassen als Zuschauer zugegen waren, spielte das Theaterkollektiv SUBBOTNIK das Stück „Götter. Wie die Welt entstand“. Das Stück, ausgezeichnet 2016 mit dem Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis, entführt den Zuschauer, begleitet von poetischen Bildern und Sounds, in die Welt der Mythen und erzählt humorvoll die griechische Schöpfungsgeschichte von der Entstehung der Welt. Das Besondere an dem Stück ist, dass 13 Schüler und Schülerinnen des 6. und 7. Jahrgangs der WBS mit Begeisterung an dem Stück beteiligt waren. Sie formierten nämlich den sogenannten Heldenchor, eine moderne Variante des antiken griechischen Chores und bekamen dadurch Einblick in die Inszenierungsarbeit einer Theaterproduktion. Mit großem Engagement haben die Schüler und Schülerinnen in ihrer Freizeit viele Stunden geprobt bis der Chor unter der Leitung von Andreas Petri bühnenreif war. Dabei haben sie viel gelernt, so meint Thierry: „Ich weiß jetzt, wie man auf der Bühne stehen und wie man vor viel Publikum ohne Angst sprechen kann.“

Geplant ist in diesem neuen Schuljahr ein weiteres Theaterprojekt mit dem Titel „Helden“, das den zweiten Teil der Trilogie zur Antike „Helden, die Stadt und die Götter“ bildet. Auch hier wird ein Mehrgenerationenchor unter Mitwirkung von Schülern und Schülerinnen der Willy-Brandt-Schule und des Cecilien-Gymnasiums Düsseldorf teilnehmen. Die Premiere ist für den Herbst geplant.

Die kontinuierliche Chorarbeit in Zusammenarbeit mit der Performancegruppe SUBBOTNIK  zeigt beispielhaft, wie die Vernetzung von Theater und Schule konkret aussehen kann. So fördert die aktive Beteiligung der Schüler und Schülerinnen an professionellen Theaterprojekten die Sensibilisierung für künstlerische Gestaltungsprozesse. 

Aber nicht nur die Kinder des Heldenchores können ihr Talent auf der Bühne entdecken, auch alle anderen Schüler und Schülerinnen der WBS haben in diesem Schuljahr im Offenen Angebot die Möglichkeit einen Schauspielworkshop unter der Leitung von Andreas Petri zu besuchen.

Ein weiteres Ziel der Partnerschaft ist es Bildung und Kultur über die Schulgrenze hinaus in den Stadtteil hineinzutragen und diesen durch Freiräume positiv zu gestalten. So fand am 8. Juni in der Talentwerkstatt Styrum, einem Ladenlokal an der Oberhausener Straße in unmittelbarer Nähe zur Willy-Brandt-Schule ein musikalisch-literarischer Abend statt, an dem Schüler und Schülerinnen des Literaturkurses des 12. Jahrgangs eigene Texte präsentierten. Künstlerisch unterstützt bei der Gestaltung der Texte für den Vortrag wurden sie dabei durch Andreas Petri. Ermöglicht wurde dieser Abend in Kooperation mit der SWB und dem Centrum für bürgerschaftliches Engagement, das die Begegnung zwischen Flüchtlingen und Bürgern in Styrum fördert. Auch in Zukunft sollen in der Talentwerkstatt öffentliche Veranstaltungen in Kooperation mit der Schule stattfinden.

Auch Lehrern und Lehrerinnen werden durch die Kooperation neue Impulse für den Unterricht gegeben. Neben der künstlerischen Begleitung von schulischen Literatur- und Theaterprojekten, der Vor- und Nachbereitung von Theaterbesuchen durch stückbezogene Spielwerkstätten werden in Zusammenarbeit mit Andreas Petri auch Ideen entwickelt, wie z.B. auch in naturwissenschaftlichen Fächern Unterrichtsinhalte mit den Mitteln des Theaters handlungsorientiert vermittelt werden können. Außerdem wird in diesem Schuljahr auch ein Workshop für Lehrer und Lehrerinnen zum Thema Stimme und Körper angeboten. Der Workshop startet am Donnerstag, den 14.09.2017 um 15:20 Uhr und wird nach Rücksprache im zwei- oder vierwöchigem Rhythmus stattfinden. Interessierte Lehrer und Lehrerinnen können sich an diesem Workshop anmelden.

Rückblickend noch ein paar Eindrücke des Theaterstücks „Götter“, das am 29. Mai im Theater an der Ruhr aufgeführt wurde und des Literaturabends, der am 8. Juni in der Talentwerkstatt Styrum stattfand: 

Mit diesen Eindrücken und interessanten Angeboten für das kommende Schuljahr wünschen wir allen Lehrern und Lehrerinnen sowie Schülern und Schülerinnen einen guten Start ins neue Schuljahr, 

http://www.lokalkompass.de/muelheim/kultur/ein-flotter-dreier-macht-schule-in-styrum-und-sorgt-fuer-ganzheitliche-quartiersentwicklung-d765048.html

http://www.lokalkompass.de/muelheim/leute/literaturlesung-in-der-talentwerkstatt-d774324.html