1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

Mit dem Oberbürgermeister Herrn Scholten und dem ehemaligen Fußballprofi G. Asamoah

 

Bereits seit sieben Jahren trägt die WBS das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Damals haben 70% aller Schulmitglieder eine Selbstverpflichtung unterschrieben und sich damit gegen jede Art von Diskriminierung und Rassismus im schulischen sowie im außerschulischen Bereich ausgesprochen. Diskriminierung und Rassismus wollen wir auch in Zukunft mit Zivilcourage begegnen. 

Dieses Siegel soll neu mit Leben gefüllt werden. Im Rahmen dieser Aktion sollen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 10 und der Oberstufe ihren Handabdruck auf einem Banner hinterlassen

Am 26.04.2017 soll um 18 Uhr ein feierlicher Festakt stattfinden. Dabei wird unsere Selbstverpflichtung noch einmal erneuert. Als Paten dieser Aktion stehen uns Ulrich Scholten (Oberbürgermeister der Stadt Mülheim und Gerald Asamoah (ehemaliger deutscher Fußballnationalspieler) zur Seite. Ein Teil des Abendprogramms wird die Aufführung des Theaterstücks „Fremdsein“ (DUG-Kurs des 10. Jahrgangs) nach dem Buch „Dieser Weg wird kein leichter sein“ von Gerald Asamoah sein.

Wir freuen uns auf einen anregenden Abend!