1_wbs 3_wbs 10_wbs_banner 5_wbs 8_wbs_banner_Platz_2 6_wbs_banner_wir 7_wbs_banner_Platz_1 9_wbs_banner

Dieses Jahr hat der IM Kurs des zehnten Jahrgangs am 30. November den Schüleraktionstag des VDE „Was geht App und ist in – Zukunft to go“ im Haus der Technik in Essen besucht.

Wir haben an verschiedenen Workshops teilgenommen. Der IM-Kurs wurde in zwei Kleingruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam ihren eigenen Betreuer, anschließend wurden jeweils drei Workshops besucht.
Die Workshops befassten sich mit unterschiedlichen Themen. Bei „Mit Bits und Bytes zum Robo Workout“ der Ruhruniversität Bochum wurden Roboter die auch im Studium verwendet werden so programmiert, dass diese bestimmte Bewegungssequenzen vollziehen.
„Whistelblower privat – diese Tipps be-schützen“ der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen befasste sich mit Usertracking im Internet und Möglichkeiten, Dateien zu verschlüsseln.
Die Hochschule Ruhr West bot einen Einblick in „Virtuelle Realität – Zukunft to go mit 3D“. Es wurden auch verschiedene Roboter-Systeme, teilweise mit dem Tablet programmierbar. Die Programmierung war sehr ähnlich zum uns schon bekannten Scratch.
Das Frauenhofer Institut IML aus Dortmund bot einen praktischen Einblick in die Codierung am Beispiel von Barcodes, wie sie auf Verpackungen gedruckt sind.
Schließlich konnten wir mit dem Entwickler des Spiellernmoduls für den Microcontroller Launchpad von Texas Instruments, den wir zur Zeit im Unterricht einsetzen, zusammen arbeiten.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Ausflug eindrucksvoll war und abwechslungsreiche Aspekte für uns dargestellt hat. Wir erhielten einen praxisnahen Einblick und durften in die neuere und innovative Technik hineinschnuppern. Ich hatte den Eindruck, dass ich dadurch einen Motivationsschub in Sachen Informatik und Technik erlebt habe und würde es immer wieder weiterempfehlen.